"Was darf die Satire? Alles.“

Kurt Tucholsky

O S T H A F E N  IX

„SATI(E)RE“

internationales Festival für Puppen- und Objekttheater

23. – 26. September 2021

Festivalspielplan 

https://www.theaterdeslachens.de/de/spielplan?mon=1

Unser alle zwei Jahre stattfindendes Osthafenfestival, das Festival für internationales Puppen- und Objekttheater steht in diesem Jahr unter dem Thema „SATI(E)RE“. Es ist das neunte Festival dieser Art und erfreut sich großer Beliebtheit. 

"Was darf die Satire? Alles.“ Kurt Tucholsky 

Was ist Satire? Im Wörterbuch finden wir folgende Erklärung: „Kunstgattung (Literatur, Karikatur, Film), die durch Übertreibung, Ironie und [beißenden] Spott an Personen, Ereignissen Kritik übt, sie der Lächerlichkeit preisgibt, Zustände anprangert, mit scharfem Witz geißelt.“ Im Kontext zu Satire fallen Worte wie Glosse, Parodie, Witz, Humor, Poesie, sowie verstehen, politisch, bissig, böse und gelungen. Und darum geht es, ein Festival auf die Beine zu stellen, dem es gelingt, der Gesellschaft, dem Individuum einen Spiegel vorzuhalten, um mit Ironie, Humor unterhaltend zu sein, aufklärend zu wirken, doch niemals langweilend. Im Fokus der zu erzählenden Geschichten und der damit verbundenen Inszenierungen sollen darüber hinaus Tiere stehen. Ein Tier wie Du und ich, denn „der Hund ähnelt ja bekanntlich immer seinem Herrchen“. Gerade Tiere mit ihren spezifischen Eigenschaften stehen für bestimmte Charaktere und Verhaltensweisen der Menschen und spiegeln hier das menschliche Sein auf eine oft deutlichere, überhöhte und satirische Art und Weise wieder. Gerade im Puppentheater, welches eine besondere Weise des Erzählens und der Darstellung aufweist, werden Tiere in Form von Puppen anders, überhöhter, im Theater für Kinder authentischer wahrgenommen. Neben dem „Tierischen“, darf die Satire nicht zu kurz kommen, die mit scharfem Witz und Ironie einen besonderen Fokus auf das Erzählte legt. Durch die Teilnahme verschiedener Nationalitäten und den daraus resultierenden unterschiedlichen Sichtweisen wird das Thema „SATI(E)RE“ eines der spannendsten Herausforderungen für Inszenierungen mit Mitteln des Theaters, im Speziellen des Puppen- und Objekttheaters.

Das große Thema „SATI(E)RE“ soll Inhalt und Umsetzung der Inszenierungen bestimmen. Unter diesem Überthema werden Möglichkeiten für Begegnung, Austausch und inspirative Zusammenarbeit zwischen den Künstlern, Theatern und dem Publikum geschaffen.

Das „Theater des Lachens“, in einer umgestalteten Dampfmaschinenhalle auf dem Gelände einer alten Möbelfabrik untergebracht, wirkt herzlich, unkonventionell und so gar nicht elitär. Zwischen industriellen Backsteinbauten, Oderpromenade und Wohnblocks, präsentiert es sich als integrativer Teil der städtischen Lebenswelt und versteht sich als Kulturbotschafter der Stadt.

“Modernes” Theater fordert neue Sichtweisen. Nichts ist unmöglich und Phantasie grenzenlos. Phantasie ist Schnitt - und Treffpunkt zwischen Nationalitäten.

Wir freuen uns auf OSTHAFEN IX und laden Euch ein, unser Festival mitzugestalten.




Förderer , Partner und Unterstützer 2021

Gefördert durch:

Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kultur des Landes Brandenburg // Stadt Frankfurt (Oder)  // Stiftung der Sparkasse Oder-Spree

Medienpartner:

Radio 1 

Mit freundlicher Unterstützung:

Frankfurter Brauhaus // blissmedia webkompetenzen // bluesign // Giraffe Werbeagentur // Backstage Jonscher & Co KG// Zahnarztpraxis DEHN // Rechtsanwaltskanzlei Daniel Märkisch // SMOK  // Gerstenberger Höfe Familie Lucas // City Park Hotel// Slubice 24// Dr. med. Peter Peters jun. Frankfurt(Oder)// Getränke Ewald // Tricius Dental GmbH // Landbrotbäckerei Heidenreich // Systemtechnik Laußmann